2 Jungs und 2 Mädchen sitzen vor ihrem grünen Zelt und machen sich etwas zu essen.

Outdoorhacks – Kluge Tricks für draußen

Schmeckt köstllich: Essen in der Natur (Foto: ©istockphoto.com/omgimages)

Nicht immer läuft alles nach Plan: Outdoorhacks sind die ultimativen Tipps für Wanderfans in prekären Situationen wie beim Feuer machen.

Tja, jeder hat wohl schon mal Pferde vor der Apotheke … na du weißt schon. Nur dumm, wenn das in freier Natur, auf einem Berg oder in einem abgelegenen Waldstück passiert. Dann kann guter Rat schon mal teuer sein, oder du hast unseren Beitrag Outdoorhacks gelesen.

Die wichtigsten Hacks für Notfälle, beim Essen zubereiten, oder um ein Feuer zu entfachen und vieles mehr, findest du hier. Wenn man weiß wie, trotzt man jeder Notlage und hat auch noch Spaß dabei. Tipps und Tricks eignest du dir schnell an und wenn du ehrlich bist, wolltest du schon immer Kaffee kochen wie ein Cowboy in weiter Prärie.

HACKS ZUM THEMA ESSEN

GEWÜRZBOX

Alte TicTac-Behälter eignen sich super für Pfeffer, Salz und andere Gewürze, wenn man nur wenig mitnehmen will.

STOCKBROT MIT KNACK UND BACK TEIG

Feuermachen, Stock mit Astgabel finden, Teig um die Astgabel wickeln evtl. mit Schokolade drin, übers Feuer halten. Genießen

COWBOY KAFFEE KOCHEN

Die einfachste Art Kaffee zu machen: Einen Viertelliter Wasser kochen, eine ¾ Tasse gemahlenen Kaffee dazu. Nochmal kurz aufkochen. Wenn das Wasser blubbert, sofort runter nehmen und abdecken auf gar keinen Fall länger als eine Minute aufkochen. Ca. 5 Minuten warten, bis das Kaffeepulver zu Boden sinkt. Genießen.

Dabei die Tasse so wenig bewegen wie möglich, um die Kaffeepartikel nicht wieder im ganzen Getränk zu verteilen. Den letzten Schluck weglassen!

OMELETTE AUS DER TÜTE

Daheim zwei Eier öffnen und in einen Ziplockbeutel geben. Umrühren. Nach Belieben Käse, Schinken, Speck und Tomatenwürfel dazu geben. Geschnittene Pilze gehen auch. Luft aus dem Beutel drücken und schließen. Sicherheitshalber in einen zweiten Beutel stecken und auch den schließen.

Unterwegs Wasser kochen und den geschlossenen Omelettebeutel 13 Minuten kochen. Danach rausnehmen, öffnen und das Omelette genießen. Tipp: Stelle davor sicher, wie hoch die Tüten erhitzbar sind! Und, dass dir die Eier unterwegs nicht verderben – Achtung vor Salmonellen.

Hacks zum Thema Notfall

NOTFALLHANDSCHUHE

Handschuhe vergessen oder verloren? Nimm frische Socken!

NOTFALL REGENHÜLLE

Hast du die Regenhülle vergessen, kannst du deinen Rucksack auch einfach mit einem Müllbeutel auskleiden. Der Rucksack wird zwar nass, aber der Inhalt bleibt trocken.

NOTFALLLÖFFEL

Löffel vergessen? Aus dem Boden von Cola-PET Flaschen lässt sich einfach einer ausschneiden.

DUCT TAPE

Rolle etwas Duct Tape auf deinen Wanderstock oder auf dein Feuerzeug. Es gibt auf Tour ca. eine Million Anwendungsmöglichkeiten für ein zuverlässiges Klebeband. Dafür musst du aber nicht eine ganze Rolle mitnehmen.

NOTFALLHERINGE

Zeltheringe vergessen? Nimm Steine, die mindestens 5 kg wiegen sollten und befestige die Abspannungsleinen daran. Achtung bei starkem Wind oder Sturm!

Hacks zum Thema Komfort

GLEICHMÄSSIGES LICHT IM ZELT

Für gleichmäßiges Licht im Zelt einfach eine Stirnlampe so über eine Plastikflasche stülpen, dass die Birne zur Flasche zeigt.

ALTERNATIVE SONNENBRILLENBOX

0,5l PET- Colaflaschen mit abgesägtem oberen Drittel sind super einfache und extrem leichte Sonnenbrillenbehälter.

KINDERPROGRAMM

Um die Kleinen auf Tour bei Laune zu halten, einfach eine Sammelliste für Kinder anlegen: einen schönen Stein, etwas Grünes, etwas Weiches, einen Stock mit Astgabel, zwei Zapfen und einen Schatz.

TROCKENZAHNPASTA

2–3Tage vor dem Trip Zahnpasta kleine Stücke portionieren und mit Backpulver bestäuben. Bis zum Start sollten die Zahnpastastücke trocken sein. Dann in einen Ziplockbeutel und statt Zähneputzen einfach auf den Zahnpastastückchen herumkauen.

Drei Kinder schauen sich Steine im Wald an. Sie haben alle einen Wanderstock in der Hand. Die Mutter steht im Hintergrund und schaut ihnen zu.

Für Kinder ergeben sich in der Natur unzählige Spielplätze und Entdeckungsmöglichkeiten (Foto: ©istockphoto.com/Imorthand)

Hacks zum Thema easy travel

RUCKSACKINHALT ORGANISIEREN

Um in einem großen Trekkingrucksack die Übersicht zu behalten, lohnt es sich, leichte Beutel für verschiedene Utensilien mitzunehmen und zusammen zu packen, was du zusammen benutzt: Essen/Geschirr, Hygiene, Firstlayer und Socken, Mütze/Stirnlampe/Handschuhe, Snacks und Karten etc.

SICHERUNG FÜR FOTO UND FLASCHE

Mach eine Gummischnur an Trinkflasche und Foto, um sie nicht zu verlieren. Beides kannst du an deinem Rucksack festknoten.

WASSERDICHTE STREICHHÖLZER SELBSTGEMACHT

Überallstreichhölzer kannst du mit einer Schicht Shellac wasserdicht machen.

SONNENUNTERGANG ABSCHÄTZEN

Wenn du wissen willst, wie viel Zeit dir noch bleibt, bis die Sonne untergeht, strecke deine Hand aus, so dass die Oberkante deines Zeigefingers direkt unter der Sonne liegt. Jede Viertelstunde wird die Sonne einen Finger tiefer sinken. Eine Handbreit zwischen Sonne und Horizont bedeutet also, noch eine Stunde bis zum Sonnenuntergang. Am Süd und Nordpol dauert es etwas länger, bis die Sonne untergeht. An manchen Tagen ist sie 24 Stunden zu sehen.

SCHUHE TROCKNEN

Schuhe werden schneller trocken, wenn du sie mit Zeitungspapier ausstopfst. Wichtig: alle 2–3 Stunden das Papier wechseln.

Ein Pärchen sitzt am Abend neben ihrem Zelt am Lagerfeuer.

Hacks zum Thema Feuer

Herrlich wärmend und romantisch- wenn’s denn endlich mal erfolgreich entfacht ist: ein wärmendes Lagerfeuer (Foto: ©istockphoto.com/ongap)

8 WEGE, EIN FEUER OHNE FEUERZEUG ZU STARTEN

  1. Mit den Gläsern einer Brille. Wassertropfen auf dem Glas verstärken den Effekt.
  2. Kondom mit Wasser füllen. Funktioniert nach dem gleichen Prinzip
  3. Klares Eis in Linsenform. Mit dem Messer vorformen und mit der Hand glätten.
  4. Mit einer kleinen Batterie  (die handelsüblichen 9V, wie sie in deiner Stirnlampe oder einer Taschenlampe ist) und einem Kaugummipapier. Einen Streifen Kaugummipapier (möglichst in der Mitte schmaler als an den Rändern) NUR MIT HANDSCHUHEN mit der Aluseite an den oberen und unteren Pol einer Batterie halten. Vorsicht: wird sehr heiß an den Polen.
  5. Ebenfalls mit einer normalen Batterie und Stahlwolle. Stahlwolle auseinanderziehen und die Batterie mit den Polen drüber reiben – es beginnt zu glühen. Am besten funktionieren 9V Batterien. Die Funken werden nicht lang brennen, also schnell sein.
  6. Holz auf Holz reiben. Die langwierigste und schwierigste Art, Feuer zu machen. Besser vorher schon mal üben.
  7. Mit Eisen und Feuerstein
  8. Baumwollpads in Wachs tränken und als Feuerstarter hernehmen