Mit Code SPB20
Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert
Wo drückt der Kinderschuh? Zu klein, zu steif, zu luftundurchlässig: Studien haben ergeben, dass fast die Hälfte aller Kinder die falschen Schuhe trägt. Mit Folgen: So können die falschen Kinderschuhe zu Fehlentwicklungen von Kinderfüßen führen, was Probleme und ernsthafte Schädigungen des Bewegungsapparats mit sich bringt.

Da sich das Nervensystem und damit die Empfindlichkeit von Kinderfüßen erst im Laufe der Jahre entwickelt und diese noch weich und formbar sind, können Kinder nicht spüren, ob ein Schuh zu klein ist oder drückt. Damit die lieben Kleinen auch noch auf großem Fuß gesund leben, ist das wachsame Auge der Eltern gefragt! SportScheck.com hat wertvolle Tipps zusammengestellt, die den Kauf neuer Kinderschuhe erleichtern.

VIELE ELTERN FRAGEN SICH: WANN BRAUCHT MEIN KIND SEINE ERSTEN SCHUHE?

Sobald dein Nachwuchs anfängt zu laufen, solltest du dir Gedanken über die richtigen Kinderschuhe machen.
Den Kauf neuer Kinderschuhe am besten auf einen Nachmittag legen, da Kinderfüße im Laufe des Tages etwas dicker werden.

 

WIE FINDEST DU DIE RICHTIGE SCHUHGRÖSSE FÜR DEIN KIND HERAUS

Ein Kinderfuß braucht genügend Freiraum und Platz für Wachstum. Deshalb sollte ein Kinderschuh immer 12mm länger sein als der Fuß. Die richtige Größe zu wissen, ist deshalb besonders wichtig. In vielen Schuhgeschäften wird die Fußlänge und Fußbreite eines Kindes mit einem Fußmessgerät ermittelt. Achtung: Bitte beachte, dass die bei einer Fußmessung ermittelte Größe nicht auf jedes Paar Schuhe zutrifft. Oft fallen Modelle verschiedener Hersteller unterschiedlich groß aus.

2 Kinder laufen barfuß am Strand und spielen mit einem Wasserball.

Daxiao Productions/Shutterstock.com

WIE FINDE ICH DIE RICHTIGE SCHUHGRÖSSE FÜR MEIN KIND HERAUS?

Ein Junge fährt mit Kinder Sneakern auf einem sportlichen Roller.

Alberto Masnovo/Shutterstock.com

Um auf Nummer sicher zu gehen, empfehlen wir bei jedem Schuhkauf immer zusätzlich die sogenannte „Daumenprobe“ durchzuführen. So geht’s: Nutze bei der Daumenprobe beide Hände. Fixiere mit einer Hand den Rist des Fußes, damit er nicht angezogen wird und messe mit der anderen den Abstand zwischen Zehen- und Schuhspitze.

Achte dabei darauf, dass der Fuß an den Seiten nicht eingeengt ist. Wichtig ist es, beide Füße zu messen. Nach dem Schuhkauf sollte regelmäßig – ca. alle drei bis vier Monate – geprüft werden, ob die Kinderschuhe noch passen.

TIPP

Damit die kleinen Füße genügend Freiraum im Schuh haben, sollte ein Kinderschuh beweglich und dehnbar sein. Dies hängt auch vom Material ab, das weich und geschmeidig sein muss.

WMS-SIEGEL - EIN QUALITÄTSSIEGEL FÜR KINDERSCHUHE

Achte beim Kinderschuh-Kauf auf das WMS-Siegel, ein Qualitätssiegel für Kinderschuhe. Das WMS-System ist ein Weiten-Maß-System für Kinderschuhe und stellt eine Art Richtlinie für geprüfte Qualitätsstandards dar. Dazu gehören außer einer kinderfußgerechten Passform beispielsweise auch Schadstoffprüfung und die Verarbeitung atmungsaktiver Materialien.

In Schuhgeschäften wird mittels eines WMS-Messgeräts die passende Schuhgröße ermittelt.
Ein Junge sitzt auf der Lehne einer Parkbank mit seinen Kinderschuhen auf der Sitzfläche.

David Pereiras/Shutterstock.com

TIPP

 

  • Ein Kinderfuß sollte sich ungestützt und ungelenkt bewegen können. Schau deshalb darauf, dass sich auf der Einlagensohle des Schuhs keine Polster und Stützen befinden.
  • Wasserdichte Kinderschuhe und eine rutschfeste Sohle sind zudem von Vorteil.
Service & Kontakt