NUR BIS 22.10.
10 CHF GESCHENKT  AB EINEM MINDESTBESTELLWERT VON 50 CHF
Mit Code URBAN17

Skitouren Ausrüstung – Mit diesem Equipment steht der ersten Tour ins Gelände nichts mehr im Weg. Du möchtest mit dem Touren gehen anfangen? Dann überlegst du dir wahrscheinlich gerade, welche Skitourenausrüstung du benötigst, um eine gelungene Skitour durch unverspurten Pulverschnee zu starten. Hier sieht sich der Skitouren-Anfänger oft, bereits vor der ersten Gipfelbegehung, einem Berg an Fragen ausgesetzt. In diesem Beitrag versuchen wir ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen und thematisieren, welche Ausrüstung für dich als Skitouren-Einsteiger und -Fortgeschrittener interessant ist.

Die ersten Schritte beim Tourengehen

Die Wahl der richtigen Skitouren-Ausrüstung ist nicht leicht. Skitouren-Anfänger haben oft Erfahrungen mit Alpin-Ski und dem Fahren auf der Piste. Das hilft. Allerdings hast du vermutlich noch keinen Tourenski unter den Füßen gehabt und wüsstest gerne, worauf es beim Kauf ankommt. Vor der ersten Skitour gibt es viel zu bedenken. Besonders die Einschätzung der aktuellen Lawinenlage und anderer Gefahren im Gelände fallen nicht leicht. Deshalb empfehlen wir aus eigener Erfahrung, sich bei der ersten Skitour von einem Guide an die Hand nehmen zu lassen. Der erste Schritt ist also eine geleitete Tour, mit geliehenem Material. Informiere dich vorab, welchen Ski du gerne testen würdest. Im Idealfall bist du damit so zufrieden, dass du ihn nicht wieder hergeben möchtest.

Ein umfassendes Touren-Angebot für Einsteiger bietet zum Beispiel die SportScheck Skischule Vivalpin.

Banner Vivalpin

Wenn du die ersten Schritte im Schnee geschlurft bist und die Freude am Touren mit jedem Meter wächst, ist es Zeit auf eigene Faust das Gelände unsicher zu machen. Du solltest dir deine eigene Ausrüstung zulegen. Bei deiner Test-Skitour hast du bereits die ersten Erfahrungen gesammelt und kannst besser beurteilen was du möchtest. Die Skitourenausrüstung wählst du am besten an deinen eigenen Vorlieben. Die Frage lautet, was willst du mit dem Equipment machen? In welche Art von Schnee zieht es dich? Und wie viele Höhenmeter möchtest du beim Aufstieg zurücklegen? Im Nachfolgenden ein kurzer Überblick über das nötige Material:

Jetzt Skitourenausrüstung im SportScheck Onlineshop kaufen

Skitourenausrüstung Kaufen
Bild: WP Schmiede/Christin Baudis

Skitourenausrüstung – Das brauchst du!

Was wähle ich zuerst aus, Skischuh, Bindung, Ski oder die lange Unterhose? Für ein gut abgestimmtes Skitourenset suchst du dir zuerst den passenden Ski, mit zugeschnittenen Steigfellen aus. Danach kaufst du die passende Bindung und Tourenskischuhe. Das gibt es oft auch im günstigen Skitouren-Set. Den Rest der Ausrüstung kannst du dir einzeln kaufen.

Skitouren Ausrüstung
Skitouren-Ausrüstung: Tourenski inkl. Bindung, Tourenrucksack, LVS-Ausrüstung, Erste-Hilfe-Set, Trinkflasche, UV-Schutz, DAV Snowcard, Powerbar, Harscheisen, Fell, Tourenskischuhe, Mütze, Stirnlampe, Sonnenbrille, Helm, Handschuhe, Tourenskistöcke. Bild: WP Schmiede/Christin Baudis

 

Deine Skitouren-Ausrüstung besteht aus:

Tourenski: Im Gegensatz zum alpinen Abfahrtsski geht es mit Tourenskiern bergauf. Das bringt die Komponente Gewicht verstärkt mit in die Überlegungen. So ist die Anschaffung des Skis immer eine Abwägung zwischen leichter Bauart und Stabilität. Als Faustregel gilt: Je leichter der Ski, desto leichter der Aufstieg. Je schwerer der Ski, desto laufruhiger ist er bei der Abfahrt.

Tourenbindung: Für den Aufstieg braucht man eine Bindung, die vorne fest sitzt und an der Ferse abhebt. Zur Abfahrt kann man sie auch hinten fixieren.

Steigfelle: Sie verhindern, dass man rückwärts den Hang hinunterrutscht. Nach vorne gleiten sie und nach hinten erzeugen Borsten Haftung. So kannst du den Gipfel spielend erklimmen.

Harscheisen: Um sicheren Tritt auf blankem Eis zu finden, ist etwas mehr nötig als die Steigfelle. Dafür werden zusätzlich Harscheisen montiert.

Tourenskischuhe: Ohne Blasen oben ankommen? Dafür gibt es spezielles Schuhwerk, das den nötigen Komfort beim Aufstieg bietet.

Tourenskistöcke: Mit Zahnstochern liegst du vermutlich schnell auf der Nase. Die richtigen Skistöcke haben breitere Teller, um nicht im Tiefschnee zu versinken. Dabei wählt man Teleskopstöcke, die in der Höhe verstellbar sind. Das ermöglicht die Anpassung auf unterschiedliche Gegebenheiten.

Lawinenausrüstung: Bei jeder Skitour gehört die nötige Lawinenausrüstung zur Grundausstattung. Sie kann im Fall von Lawinenabgängen Leben retten. Ohne Schaufel, Sonde und Pieps gehen wir nicht ins Gelände.

Skitourenbekleidung: Wenn nun die Ausrüstung so weit steht, kannst du dir über die richtige Skitourenjacke und Skitourenhose Gedanken machen. Damit geht´s dann in den Schnee.

Skitourenequipment – aktuelle Trends

Skitourenequipment
Bild: WP Schmiede/Christin Baudis

Die Auswahl an Equipment ist generell groß. Wie oben beschrieben, dreht sich immer alles um die zwei übergeordneten Faktoren: Aufstiegsorientierung (leichtes Material) oder Abfahrtsorientierung (Stabilität/Laufruhe). Suchst du die Herausforderung, möglichst schnell knackige Aufstiege zu bewältigen, bist du eher ein aufstiegsorientierter Tourengeher. Zaubert dir der Gedanke an einen unverspurten Powderhang ein Grinsen ins Gesicht, bist du wohl eher der abfahrtsorientierte Typ. Natürlich wird die Technik in beiden Bereichen immer ausgereifter. Es werden immer leichtere Tourenski gebaut. Ultraleichte Ski sind in der Regel nur für Wettkämpfe bzw. zum Training für diese entwickelt worden. Diese eignen sich nur bedingt für eine genussvolle Abfahrt im Powder, die ja das Ziel jeder Skitour sein sollte. Abfahrtsorientierte Ski werden immer breiter, aber bleiben oft relativ leicht. Mit den langen Latten hast du den nötigen Auftrieb im Tiefschnee, sie sind aber noch nicht zu schwer für kleine bis mittlere Aufstiege. Außerdem gibt es mittlerweile Tourenski, bei welchen du kaum Abstriche beim Fahrverhalten auf der Piste in Kauf nehmen musst. Einem normalen Skitag mit Lift steht damit nichts im Wege. Diese Skier sind dann aber meist etwas schwerer, was dich schnell ins Schnaufen bringen kann. Die Auswahl wird generell immer größer. Das macht die Wahl des richtigen Skis nicht einfacher, besonders wenn du gerade mit dem Tourengehen beginnst.

Die richtige Skitourenausrüstung für Anfänger und Fortgeschrittene

Die passende Ausrüstung ist entscheidend für das Erlebnis Skitour. Wenn die Ausrüstung nicht passt, kann die Skitour schnell zum Gewaltmarsch werden. Das richtige Skitouren-Equipment muss nicht über 1.000 Euro kosten. Es ist viel wichtiger, dass die Ausrüstung auf dich und deine Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Du kommst gerade angefixt von deiner ersten geleiteten Skitour und willst so schnell wie möglich wieder auf den Berg? Dann brauchst du keine Speed-Touren Ausrüstung, die im Racing-Bereich eingesetzt wird. Damit du bei deinen Touren nicht sofort völlig außer Puste bist und alles hinschmeißen willst: Lass ebenfalls vorerst die Finger von den ganz dicken Latten. Ohne die nötige Fitness hängen die wie Klötze an den Beinen. Es wäre schade, wenn du deshalb dein neues Hobby sofort wieder an den Nagel hängst. Greife als Anfänger nach einem mittel-schweren Ski, der eine gute Figur in allen Lebenslagen abgibt.

Mit einem derartigen Allround-Tourenski kommst du überall rauf und wieder runter. Aber sie haben kleine Unterschiede bezüglich des Gewichts und es gilt: Leichte Ski haben meist weniger Laufruhe. In perfektem Powder sind sie gut zu fahren, können aber auf der Piste keine optimale Stabilität bieten. Siehst du dich allerdings vor deinem inneren Auge schon ein paar Tage am Stück in der Natur, kannst du den Allrounder gut für Mehrtagestouren einsetzen. Wenn du mit deinem Tourenski öfter Pisten nutzen willst, ist eher ein stabiler, etwas schwererer Allrounder das Richtige. Das gilt bei wenigen langen Ein-Tages-Touren im Jahr. Im Allround-Bereich ist zum Beispiel der K2 Wayback ein besonders gefragtes Modell. Mit der passenden Bindung kann dieser Ski sowohl Anfängern, als auch Fortgeschrittenen viel Spaß bereiten.

 

Anfänger Skitourenausrüstung

 

 

Grundsätzlich gilt:

Wer mehr Wert auf den Spaß bei der Abfahrt legt, nimmt mehr Gewicht in Kauf. Bei kürzeren Touren wird der erhöhte Kraftaufwand, durch die Kraftersparnis bei der Abfahrt oft sogar aufgewogen. Wer mehr Freude am Aufstieg hat, nimmt leichte Ski und verzichtet auf die Annehmlichkeiten, die abfahrtsorientierte Tourenski bieten. Für Anfänger gilt es einen Kompromiss zu finden und je nachdem, ob der Ski auch auf der Piste genutzt werden soll, einen entsprechenden Allrounder im mittleren Gewichtssektor zu kaufen.

Skitourenausrüstung – Mit diesem Basis-Equipment gehst du auf Tour

Packliste Skitour: Eine Checkliste damit du nichts auf deiner Skitour vergisst bzw. du weißt, was du auf deine erste Skitour mitnehmen solltest.

Du planst den nächsten Gipfelsturm und möchtest sicherstellen, dass du nichts vergisst? Wir haben versucht eine Packliste für unsere Skitouren zusammenzustellen, damit man am Abend vor der Tour nicht ins hudeln gerät, sich nicht schon vor dem Aufstieg geschlagen geben muss und für alle Fälle gerüstet ist.

Zunächst ist es interessant, welchen Rucksack man wählen soll? Das kommt ganz darauf an, wie lang die Tour ausfallen soll bzw. was man am Berg alles braucht. Allerdings kann man auch sagen, je mehr Liter ein Rucksack fasst, desto schwerer wird er am Ende. Für eine Tagestour genügt ein Rucksack mit 20-25 Liter Volumen. Bei einer Mehrtagestour kann man bereits zu einem Rucksack mit ca. 40 Litern greifen. Viele nutzen mittlerweile ABS-Rucksäcke, da sie zusätzliche Sicherheit versprechen. Allerdings muss man hier mit ca. 3 Kilo mehr Gewicht leben.

Jetzt zum passenden Skitourenrucksack

Skitour Rucksack Packen
Bild: WP Schmiede/Christin Baudis

Skitourenausrüstung - Alles was in den Rucksack kommt

Für alle Skitouren-Starter und -Profis gibt der SportScheck Shop eine große Auswahl an Equipment. Da ist für jeden was dabei!

Hier geht´s zum neuen Equipment

Skitourenrucksack packen – Eine Packliste

Zunächst ist es interessant, welchen Rucksack man wählen soll?

Das kommt ganz darauf an, wie lang die Tour ausfallen soll bzw. was man am Berg alles braucht. Allerdings kann man auch sagen, je mehr Liter ein Rucksack fasst, desto schwerer wird er am Ende. Für eine Tagestour genügt ein Rucksack mit 20-25 Liter Volumen. Bei einer Mehrtagestour kann man bereits zu einem Rucksack mit ca. 40 Litern greifen. Viele nutzen mittlerweile ABS-Rucksäcke, da sie zusätzliche Sicherheit versprechen. Allerdings muss man hier mit ca. 3 Kilo mehr Gewicht leben.

Was packst du in den Rucksack? Das kommt auf die länge der Tour an. Wenn du übernachten möchtest, brauchst du natürlich mehr Ausrüstung, als wenn du eine Feierabendtour machst. Wir haben hier versucht die wichtigsten Bestandteile in einer kurzen Liste darzustellen.

Du fragst dich, was du auf deiner Skitour anziehen sollst? Wir haben eine eigene Kategorie zur Skitourenbekleidung, in der du alle wichtigen Infos findest und dich über das Zwiebel-Prinzip, die neuesten Technologien und ein Setup für Anfänger informieren kannst.

Wir wünschen dir viel Spaß auf Tour – hoffentlich hilft dir die Packliste Skitour dabei die richtige Ausrüstung zu wählen.

Skitouren Packliste zum abhaken herunterladen

Packliste Skitour

Das könnte dich noch interessieren

Tourenbindung Berater

Nachdem du jetzt weißt, was du alles für deine Skitour brauchst findest du hier gezielt Infos zur Skitourenbindung.

Zum Bindungsberater

LVS Trainings

Je weiter man sich von gesicherten Pisten weg bewegt, desto wichtiger ist es, sich mit den Gefahren im freien Gelände zu beschäftigen. Dazu gehören regelmäßige Lawinentrainings, dass du dich im Notfall zu verhalten weißt.

Weiterlesen

ABS Ruckäcke

Wenn du gerne im Tiefschnee unterwegs bist oder mit deinen Tourenski das Gelände unsicher machst, solltest du dir zu deiner eigenen Sicherheit einen ABS Rucksack zulegen. Wir verraten dir auf was du achten solltest.

Weiterlesen