Deine Auswahl von Look

Look – innovative Fahrradtechnologien made in france

Aus dem französischen Nevers stammt eine der spannendsten Innovationen in der Geschichte der Fahrradpedale: das Klickpedal. Und auch bei anderen Entwicklungen präsentierte sich das Unternehmen Look für Fahrradzubehör als führend. 1986 brachten sie das erste Rad mit Carbon-Rahmen auf den Markt und der erste Monoblock-Rahmen aus Carbon für Bahnräder stammt ebenfalls aus der Ideenwerkstatt von Look. Für diese außergewöhnlichen Entwicklungen konnte das Unternehmen bereist hoch angesehene Preise einheimsen – beispielsweise 2011 den INPI Preis, für das innovativste mittelständische Unternehmen in Frankreich in den vergangenen 20 Jahren in den Kategorien „Sport und Alltag", vier Mal den Preis „Fahrrad des Jahres" in Frankreich und 2015 sogar in den USA. Damit gehört Look zu den unübertroffenen und ausgezeichneten Herstellern für Fahrräder und Zubehör aus Carbon.

Look – Das braucht dein Rad

Rund 420 Mitarbeiter beschäftigt die Firma Carbon heute weltweit. Der Großteil davon ist allerdings in Nevers beheimatet, wo Design und Entwicklung und auch ein Großteil der Produktion stationiert ist. Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens beginnt 1984. Damals stellte Look das erste Klickpedal vor, dessen Technik sich an den Skibindungen orientiert. Gleich mit dieser Innovation startet das Unternehmen durch und konnte sich bis heute in seiner Position als Weltmarktführer behaupten. Dabei sind es nicht nur Amateure und Freizeitsportler, die von der Qualität der Produkte überzeugt sind. Look ist bereits mehrfach auf der Tour de France vertreten gewesen und konnte hilfreich den einen oder anderen Sieger ins Ziel bringen. Heute ist das Keo Blade Carbon das offizielle Pedal der Tour de France.

Look holt olympisches Gold

Sechs Medaillen bei den Olympischen Spielen – vier Mal Gold, zwei Mal Silber – das ist die Look Bilanz für die Olympiade 1996 in Atlanta im Bahnradsport, in Sydney sind es bereits sieben Medaillen, die sich Fahrer mit Rädern von Look erfahren können. Das Unternehmen Look investiert jedes Jahr mehr als 10 Prozent des Umsatzes in Entwicklung und Forschung und bietet damit nicht nur Sportlern immer die neusten Produkte an, sondern kann auch Freizeit-Sportlern und Amateuren auf diesem Weg die Möglichkeit ebnen, höchste Ansprüche an ihre Ausrüstung stellen zu können.