Warm, Wärmer, Omni-Heat von Columbia

Warum dich Columbia Bekleidung mit Omni-Heat so gut warm hält: So funktionieren die erfolgreichen Wärmeisolationstechnologien der amerikanischen Outdoormarke.

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Columbia entstanden.

Eine der effektivsten Innovationen für Outdoor-, Ski- und Funktionsbekleidung feiert in diesem Winter Jubiläum: Omni-Heat. Columbia, die Sportbekleidungsmarke mit Sitz in Portland, Oregon hat Omni-Heat bereits vor einem Jahrzehnt erfunden und seitdem laufend weiterentwickelt. Heute ist die Technologie in verschiedensten Varianten in der Winterbekleidung von Columbia zu finden.

Columbia Sportswear Company

Zuerst ein paar Worte zur Columbia Sportswear Company: Das amerikanische Unternehmen wurde jahrzehntelang von Gert Boyle geführt. Gertrude Lammfromm, wie sie mit Mädchennamen hieß, floh 1937 mit ihrem Vater, dem jüdischen Textilfabrikant Paul Lammfromm vom bayerischen Augsburg in die USA, wo dieser die Columbia Hat Company gründete. Zusammen mit ihrem Ehemann Neal Boyle übernahm Gert später das Unternehmen, dessen Sortiment sich über die Jahre hinweg immer mehr in Richtung Sport- und Outdoorbekleidung entwickelte. Schließlich wurde aus der Columbia Hat Company die Columbia Sportswear Company. Nach dem Tod ihres Mannes übernahm Gert die alleinige Führung des Unternehmens und formte daraus einen Weltmarktführer für Outdoor- und Skibekleidung sowie Streetwear. Nach Gerts Tod Ende 2019 übernahm ihr Sohn Tim die Leitung. Damit ist Columbia die größte Sportbekleidungsfirma, die bis heute in Familienhand ist.

Über die Jahre entwickelten Gert Boyle und ihr Team verschiedene revolutionäre Eigentechnologien, die den Markt wesentlich beeinflussten. Mit Omni-Heat präsentierte Columbia 2010 eine Innovation, deren Prinzip so einfach wie genial ist: Tausende kleine Aluminiumpunkte auf der Innenseite der atmungsaktiven Materialien reflektieren die abgestrahlte Körperwärme. Im Wesentlichen funktioniert die Wärmespeicherung wie bei handelsüblichen Rettungsdecken. Somit ergibt sich ein enormer Isolationsgrad, der 20 Prozent höher ist, als vergleichbare Jacken ohne Omni-Heat. Die Technologie hält zuverlässig warm, auch an den schmuddeligsten Wintertagen und ihre charakteristische glänzende Optik hat über die Jahre den einzigartigen Columbia-Style wesentlich beeinflusst. Omni-Heat Reflective – die erste Variante der Entwicklung – wird seit nun zehn Jahren in Bekleidung, Schuhen und Accessoires von Columbia eingesetzt. Darüber hinaus hat das Team von Columbia Omni-Heat Reflective weiterentwickelt und Omni-Heat 3D sowie Omni-Heat Black Dot auf den Markt gebracht. Der Unterschied der drei Technologien zeigt sich wie folgt:

So funktionieren die Omni-Heat Technologien

Omni-Heat Reflective: Das Innenfutter ist mit tausenden kleinen, silbernen Punkten versehen, die Körperwärme reflektieren und dank hervorragender Atmungsaktivität und Feuchtigkeitsregulierung überschüssige Wärme und Feuchtigkeit nach außen ableiten. Reflective eignet sich besonders für Situationen, in denen langanhaltender Schutz vor Kälte gefragt ist, man aber gleichzeitig Gewicht einsparen und Bewegungsfreiheit maximieren möchte.

Columbia Omni-Heat Fleecepullover
Columbia Sh/ft black Damen
Columbia Omni-Heat Steppjacke Herren

Omni-Heat 3D: Hier reflektiert das ebenfalls silberne Innenfutter die Wärmestrahlung. Mit Hilfe vieler kleiner und weicher Fasern, die auf den silbernen Punkten angebracht sind, kann die warme Luft im Produkt, sprich in den Faserbällchen, gespeichert werden. Damit ist 3D die perfekte tierfreundliche Alternative zur Daune. Die silbernen Punkte sind im Fall von Omni-Heat 3D außerdem anders angeordnet und erreichen eine noch breitere Abdeckung für maximale Wärmereflektion, -leistung und -speicherung.

Omni-Heat Black Dot: Rechtzeitig zum zehnjährigen Jubiläum von Omni-Heat präsentiert Columbia mit Omni-Heat Black Dot ein neues Highlight der Technologie-Familie. Etwa 100.000 schwarze Punkte außen auf dem Produkt absorbieren effektiv die Wärme und leiten sie in das Innere. Gleichzeitig fungieren sie als Wärmeschild, das verhindert, dass die Wärme von innen nach außen entweicht. Damit ist Black Dot die erste Isolationstechnologie, bei der es nicht nur um den Erhalt der entstehenden Körperwärme geht, sondern auch darum, die Umgebungswärme effektiv zu nutzen.

Eines haben alle Produkte mit Omni-Heat gemeinsam – ganz egal ob Reflective, 3D oder Black Dot: Sie wärmen zuverlässig und schnell. Im Vergleich zum sonst üblichen Tragen möglichst vieler Schichten, um der eisigen Kälte zu trotzen, tragen sie außerdem weniger auf. Das macht das Outfit leichter und schafft Bewegungsfreiheit. Dank ihrer modernen, sportlichen Optik eignen sich die Produkte für die Piste und die Stadt gleichermaßen.

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren