outdoor


Der neue LOWA Santiago LL: richtig gut gehen

Robust, komfortabel und für jedes Outdoorabenteuer zu haben – so muss ein guter Wanderschuh sein. Der LOWA Santiago LL verspricht genau das. SportScheck Mitarbeiter Michael hat den Schuh für euch getestet.


AM 28.01.2021

Lowa Santiago LL

Nachdem mein alter und heiß geliebter Wanderschuh LOWA Renegade GTX nach etlichen Touren, Tageskilometern und zurückgelegten Höhenmetern sein Soll erfüllt hatte, war es Zeit für einen neuen Schuh. Aufgrund einer Knöchelverletzung war ich auf der Suche nach einem eventuell noch besseren Schuh mit mehr Seitenstabilität und bin dabei auf den neuen LOWA Santiago LL gestoßen. Warum ich mich für dieses Modell entschieden habe und wie mir der Santiago gefällt:

Lowa Santiago: Erster Eindruck

Da ich meine Wanderschuhe vor größeren Touren immer erst ein paarmal einlaufe, habe ich gleich den ersten Schnee der Saison genutzt für eine kleine Höhentour mit nur wenigen Höhenmetern und keiner zu langen Wegstrecke. So kann man eventuelle Druckstellen sofort feststellen, gegebenenfalls die Schnürung anpassen und Druckpunkte verhindern. Beim ersten Anziehen der Schuhe hatte ich bereits einen wirklich positiven Eindruck. Auch meine Angst vor bösem Umknicken wurde mir gleich genommen, da der LOWA Santiago gut über den Knöchel reicht. Als Material wurde außen hochwertiges Nubukleder verarbeitet und auch die VIBRAM Sohle zeugt von hoher Qualität.

Worauf du beim Kauf von Wanderschuhen achten solltest, erklären wir dir hier.

Schuhe schnüren und es kann losgehen! Spätestens dabei fällt auf, dass beim LOWA Santiago das sogenannten „X-Lacing“ für die optimale Fixierung der Zunge zum Einsatz kommt – ein Feature, das bei meinem Vorgänger, dem Renegade, gefehlt hatte. Durch dieses Prinzip wird die Zunge auch bei lockerer Schnürung an Ort und Stelle gehalten und kann sich weder nach links noch nach rechts bewegen. Die Zunge verrutscht nicht und ich konnte auch keinerlei Druckpunkte feststellen.

X-Lacing Schnürung
X-Lacing Schnürung für optimalen Halt

Wasserdicht, atmungsaktiv, vielseitig – so muss ein Wanderschuh sein 

Meine Wanderung führte mich teilweise durch ca. 15cm hohen Schnee und kleine Bachbetten, wo sich das exzellente wasserabweisende Material sofort bemerkbar gemacht hat. Meine Füße blieben von Anfang bis Ende komplett trocken. Eine Eigenschaft, die mir bei all meinen Wanderschuhen sehr wichtig ist. Gerade in den Bergen kann das Wetter schnell umschlagen und man ist überglücklich, trockenen Fußes anzukommen. Durch das außen verarbeitete Nubukleder ist der LOWA Santiago LL auch sehr atmungsaktiv: Fußschweiß? Fehlanzeige! Die Schuhe waren während der gesamten Wanderung sowohl von außen als auch von innen vollständig trocken.

Hier möchte ich auch die für so gut wie jedes Terrain bestens geeignete VIBRAM TRAC LITE II Sohle hervorheben. Mit der robusten Sohle steht man auf den unterschiedlichsten Untergründen sicher im Schuh, egal ob Schnee, loses Geröll oder auch schmierige Teerstraßen. Gerade auf wechselnden und teils rutschigen Untergründen ist der etwas höhere Schaft meiner Meinung nach Gold wert, da er zusätzliche Sicherheit und Stabilität verleiht.

Wanderer mit dem Lowa Santiago LL
Das erste Gipfelkreuz mit dem Santiago: Check!

Fazit: Komfortabler Allrounder

Mit dem LOWA Santiago LL lässt es sich getreu dem Motto von LOWA „Richtig gut gehen“. Nachdem ich die letzten Jahre großer Verfechter des LOWA Renegade GTX war, habe ich im LOWA Santiago LL, der zwar mit 1640g Gewicht (ich trage ihn in Gr. 45) schwerer und etwas teurer ist als der Renegade, definitiv meinen neuen Lieblings Outdoor- und Wanderschuh gefunden. Wer einen komfortablen (auch für breitere Füße) und strapazierfähigen Schuh sucht, der ein robuster Begleiter für unterschiedlichstes Terrain vom Tal bis hin zu luftigen Höhen ist, wird mit dem Santiago glücklich.

Und für Frauen? Den Santiago LL gibt es leider nur als Herrenmodell. Der entsprechende Damenschuh aus dem Hause LOWA ist der Lady Light LL.


SWISSWOOL®: die bessere Daune? Isolationsjacke im Test

by sportscheck
Swisswool Jacke im Test

Ist Swisswool eine nachhaltige Alternative zu Daune oder Kunstfaser? SportScheck Mitarbeiterin und Bergfexin Nadja hat sich genauer mit dem Material auseinandergesetzt – und die Swisswool Isolationsjacke Piz Boé am Berg getestet.

Erste Hilfe am Berg: das musst du wissen

by sportscheck
Erste Hilfe leisten am Berg

Erste-Hilfe am Berg ist anders als Erste-Hilfe in Alltagssituationen. Zum einen ist beim Wandern, Bergsteigen, Klettern oder auf Hochtouren das Risiko für Unfälle oder plötzliche Erkrankungen oft höher. Zum anderen kann man sich im Gebirge nicht darauf verlassen, dass professionelle Sanitäter oder ein Arzt innerhalb weniger Minuten zur Verfügung stehen. In Kooperation mit der Ortovox Safety Academy bietet die Erste-Hilfe-Expertin Dani Hornsteiner mit ihrem Team deshalb spezielle Schulungen an, in denen Inhalte speziell für Bergsteiger, die sich im alpinen Gelände bewegen, vermittelt werden. Wir haben den Kurs in Krün in der Alpenwelt Karwendel besucht und waren begeistert! Im Folgenden haben wir die wichtigsten Tipps der Alpinen Erste-Hilfe für dich zusammengefasst:

The North Face Impendor Futurelight im Härtetest

by sportscheck
The North Face Impendor Futurelight im Härtetest

Für meinen Hike- und Roadtrip muss ich mich aber auch unbedingt platzmäßig auf das Wesentliche beschränken. Packen und Einkleiden nach dem vielfach bewährten Zwiebel-Prinzip ist also selbstverständlich. Der 3rd-Layer, also die äußerste Bekleidungsschicht, soll möglichst leicht und zugleich robust sein, um Wind und Regen in allen Lagen zu trotzen. Leider geht geringes Gewicht eigentlich fast immer zu Lasten der Strapazierfähigkeit. Denn natürlich darf die Außenhaut auch nicht gleich Schaden nehmen, wenn man mal an dem ein oder anderen scharfkantigen Felsen entlang schrammt.

Der Asics Gtx Fujitrabuco 7 im Bergtest

by sportscheck
asics Fujitrabuco GTX 7

„Gehst du eigentlich immer mit Turnbatscherl aufn Berg?“ Diese Frage beantworte ich prinzipiell mit hochgezogenen Augenbrauen und Nachdruck in der Stimme: „Ich trage Trailrunning Schuhe – keine Turnbatscherl!“ Warum ein Trail Schuh der bessere Wanderschuh sein kann.

Graubünden: Neues Lebensgefühl und Freiheit ohne Grenzen

by sportscheck
Paar beim Wandern in der Schweiz

Stell dir vor, du machst alles anders: Du bist mutig, probierst Neues und testest, wie weit du gehen kannst. Du lässt dein Smartphone zu Hause – keine Mails, Anrufe oder Verpflichtungen. Stattdessen: majestätische Alpengipfel, steile Pässe und wunderschöne Wälder. Feier 10 Jahre Jubiläum des Walserwegs, teste deine Limite mit Trail Running in Davos Klosters und relaxe in der Wellness Oase Scuol. In der Region Graubünden wird dein Urlaub zum Abenteuer.

Hüttenübernachtung in Zeiten der Corona-Pandemie

by sportscheck
Hüttenübernachtung Corona

Ferienzeit, sonnige Sommertage und Reisewarnung für viele Länder: Viele Menschen zieht es aktuell in die Alpen. Planung und gegenseitige Rücksichtnahme sind deshalb gerade in Zeiten der Pandemie ein absolutes Muss. Doch bei den unterschiedlichen Empfehlungen und Regulierungen ist es oft schwierig, den Überblick zu behalten. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Informationen des Deutschen Alpenvereins für Wanderer und Bergsteiger, die Hüttenaufenthalten in den bayerischen oder österreichischen Bergen planen (Stand 29. Juni 2020), zusammengefasst: