Besser schlafen mit dem Blackroll Pillow?

Wie man sich bettet, so liegt man – das gilt für das Kopfkissen nicht weniger als für die Matratze. Und es ist auch kein Geheimnis, dass guter Schlaf eine ganz entscheidende Rolle für Gesundheit, Wohlbefinden und sportliche Leistungen spielt. Das Blackroll Recovery Pillow verspricht einen erholsameren Schlaf – zu Hause sowie auf Reisen. Was ist dran? Wir haben’s getestet.
Seitenschläfer mit Blackroll Recovery Pillow

Wer kennt es nicht: Nach einer unruhigen Nacht fühlt man sich morgens schlapp, schlecht gelaunt und weniger leistungsfähig. Das ist nicht nur ein subjektives Gefühl. Schlechter oder zu wenig Schlaf stört das Hormongleichgewicht im Körper. Dadurch fühlen wir uns unter anderem gestresst und werden anfälliger für Krankheiten oder Sportverletzungen. Erholsamer Schlaf hingegen verbessert Muskelwachstum und Regeneration.

Guter Schlaf ist natürlich von vielen Faktoren abhängig. Ein nicht unwesentlicher wird aber häufig unterschätzt: das Kopfkissen. Stützt das Kissen den Nacken nicht richtig, hängt die Halswirbelsäule durch. Das Ergebnis sind Verspannungen und eine schlechtere Schlafqualität. Das Blackroll Recovery Pillow verspricht Abhilfe. Was kann das Kissen? Wir haben es getestet.

Blackroll Recovery Pillow: die Fakten

Das Blackroll Recovery Pillow ist ein Kopfkissen aus Memory-Schaum. Durch seine ergonomische Form werden Kopf, Halswirbelsäule und Nacken ideal unterstützt. Das sorgt für einen entspannten Schlaf – ganz egal, ob man Bauch-, Seiten- oder Rückenschläfer ist. Zwei unterschiedlich gewölbte Kissenseiten machen’s möglich.

Blackroll Recovery Pillow zusammengerollt

Mit einer Größe von nur 50 auf 30 Zentimetern ist das Kissen handlich. Wenn es dich auf Reisen begleitet, braucht es allerdings noch weniger Platz im Gepäck: Mit wenigen Handgriffen lässt sich das Blackroll Pillow zusammenrollen und platzsparend in der schützenden Kissentasche verstauen. So sorgt es auch unterwegs für erholsamen Schlaf. Nackenschmerzen in Hotelbetten ade.

Der Test: Wie ist die Nacht mit dem Blackroll Pillow?

Mehr als zwei Wochen lang habe ich das Blackroll Recovery Pillow getestet. Bislang, so dachte ich, habe ich zwar nicht schlecht auf meinem 80x80 Klassiker geschlafen, immer wieder – vor allem in Hotelbetten – bin ich allerdings mit Verspannungen aufgewacht. Gute Voraussetzungen also, um das Pillow zu Hause und auswärts zu testen.

Als ich das Kissen zum ersten Mal in der Hand hatte, war ich zugegeben skeptisch. Es wirkte wie das Kontrastprogramm zu meinem großen, weichen und üppig gefüllten Kopfkissen. Bei unserem ersten Übernachtungsdate war die Sache allerdings recht schnell klar: Während ich noch darüber sinnierte, ob ich gut auf dem Blackroll Recovery Pillow schlafen würde, war ich auch schon eingedöst…

Gut schlafen mit dem Blackroll Pillow

Dreifach besser schlafen mit dem Blackroll Pillow

Seit ich das Blackroll Kissen nutze, habe ich vor allem drei Veränderungen bemerkt: Erstens, ich habe tatsächlich keine Nackenschmerzen und -verspannungen mehr, auch nach Hotelübernachtungen nicht. Das ist mir vor allem aufgefallen, als ich das Pillow einmal nicht dabei hatte…

Zweitens muss ich beim Einschlafen mein Kissen nicht mehr drehen, falten oder wenden, um eine bequeme Kopfposition zu finden – der Memory Schaum sorgt sofort für Komfort. Ich fand beide Seiten des Kissens bequem. Seitenschläfern wird empfohlen, die Kissenseite ohne Kopfmulde zu verwenden. Da ich zwar überwiegend auf der Seite schlafe, mich aber auch einmal auf den Bauch drehe, habe ich beide Variationen ausprobiert. Das Ergebnis: Ich schlafe auf beiden Seiten gleich gut, präferiere aber die mit der Kopfmulde.

Blackroll Recovery Pillow

Und drittens lege ich meine Hand beim Schlafen nicht mehr unter meinen Kopf. Das mache ich wohl oft ganz unterbewusst. Das hat zur Folge, dass mir morgens Ohr oder Kiefer weh tut, weil ich auf meinen Fingerknöcheln lag, oder dass mein Haargummi am Handgelenk einen Abdruck auf der Wange hinterlässt. Was soll ich noch sagen? Das Blackroll Recovery Pillow hat sich einen festen Platz in meinem Schlafzimmer und meiner Reisetasche erobert. Vor allem, wenn man viel unterwegs ist, ist das Kissen eine echte Bereicherung.

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren