Skateboarding
Preis
Bitte gib einen korrekten Preiswert an.
CHF
bis
CHF
Schließen Übernehmen Zurücksetzen

Sicherheit durch Skateboard-Protektoren


Mit hoher Geschwindigkeit über den Asphalt rauschen und waghalsige Sprünge durchführen – das Skateboarden erfreut sich schon bei Kindern und Jugendlichen großer Beliebtheit. Ihren Ursprung fand diese Sportart bereits Ende der 1950er Jahre in Kalifornien – damals kamen Surfer auf die Idee, verkleinerte Surfboards mit Rollen zu versehen, mit denen sie über Asphalt und Beton fahren konnten. In den 1960er Jahren entwickelte sich daraus ein Trendsport und das Skateboard wurde immer mehr zu dem Brett, das wir heute kennen.


Mittlerweile zählt das Streetskating auch bei uns zu einer Massensportart mit verschiedenen Wettkampfveranstaltungen. Wer sich auf das Brett wagt, sollte jedoch auch an das Verletzungsrisiko denken und sich mit entsprechenden Skateboard-Protektoren ausstatten. In unserem Onlineshop findest du Helme und verschiedene Protektoren für Damen, Herren und Kinder in unterschiedlichen Größen und Ausführungen – genau das Richtige, um sich bei Stürzen zu schützen und Verletzungen zu vermeiden.


Stabile Schienen schützen das Handgelenk


Bei Stürzen mit dem Skateboard kommt es häufig zu Verletzungen des Kopfes, der Knie und Ellenbogen sowie zu komplizierten Handgelenkbrüchen. Aus diesem Grunde wurden spezielle Skateboard-Protektoren entwickelt, die diese Bereiche optimal schützen. Der Helm besteht aus einer bruchfesten Kunststoffschale, die sich mit verstellbaren Riemen mit Klickverschluss unter dem Kinn befestigen lässt. Im Falle eines Sturzes fängt der Helm den Aufprall ab und der Schädelknochen wird geschützt. Ebenfalls besonders wichtig ist ein Schutz der Handgelenke. Bei Stürzen fangen wir uns automatisch mit den Händen ab, sodass es hier häufig zu Brüchen kommt. Die Handgelenkschützer sind mit einer vorgeformten Kunststoffschiene ausgestattet, die sich von der Innenseite der Handflächen bis oberhalb des Handgelenkes erstreckt. Sie ist in strapazierfähiges Kunststoffgewebe eingebettet und wird mittels mehrerer Klettverschlüsse passgenau angelegt, wodurch sie eine stützende Funktion erfüllt. Für die Knie und Ellenbogen werden gepolsterte Protektoren angeboten, die an der Außenseite mit einer stabilen Kunststoffoberfläche versehen sind. Die Modelle werden strumpfartig übergestreift und mit Klettbändern zusätzlich fixiert.


Skateboard-Protektoren online kaufen


Ob Freestyle, Hindernislauf oder Downhill-Slalom – mit unseren Skateboard-Protektoren kannst du schmerzhafte Verletzungen bei Stürzen weitgehend vermeiden. Handgelenkschützer, Ellenbogen- und Knieschutz werden dir häufig auch als Komplett-Set angeboten, sodass du alle Bereiche optimal gesichert hast. Achte beim Kauf auf die richtige Größe, denn nur Protektoren die perfekt sitzen, bieten dir auch einen zuverlässigen Schutz. Alle Modelle sind vorgeformt und mit praktischen Klettverschlüssen versehen. Auch für das Fahren mit Inlineskates sind die Schoner unverzichtbar; sie geben dir einfach ein sicheres Gefühl. Lass es nicht zu schmerzhaften Verletzungen kommen und bestell noch heute online unsere Skateboard-Protektoren!


Mehr Weniger

Protektoren (12 Artikel)

1
1

Skate-Protektoren kaufen - Schütze dich richtig!

SportScheck:/Grafiken/Meinzahn.jpg

Safety First - Skate-Protektoren für deine Abenteuer


Dahinrasen auf asphaltierten Straßen, Hindernisse gekonnt überwinden, große Sprünge in der Halfpipe hinlegen: Egal ob du mit einem Cruiser, dem Skateboard, Longboard oder einem Scooter unterwegs bist, es stehen dir die unterschiedlichsten Herausforderungen offen.

Doch mehr noch als Wille, Talent und Ausdauer brauchst du die richtige Schutzkleidung, um all diese kribbligen Abenteuer ohne Reue genießen zu können. SportScheck erklärt dir, welche Skate-Protektoren unerlässlich sind und gibt dir darüber hinaus noch andere wertvolle Tipps!


Wozu überhaupt Skate-Schützer kaufen?


Viele Skater finden Skate-Schutzkleidung uncool. Tatsächlich ist es aber nur uncool, wenn man auf die Schutzausrüstung verzichtet. Ein Sturz passiert beim Cruisen, Longboarden, Skateboarden oder auch dem Scooter fahren sehr schnell und kann dem Spaß rasch ein schnelles Ende setzen. Dies gilt übrigens nicht nur für Anfänger. Auch Fortgeschrittene und echte Könner verlieren hin und wieder die Kontrolle über ihren Körper. Umso wichtiger ist es, dass dieser an den besonders gefährdeten Stellen geschützt wird - von Anfang an.


Wusstest du schon?
Pro Jahr verletzen sich durchschnittlich 60.000 Skater so schwer, dass sie einen Arzt aufsuchen müssen. Besonders häufig sind Verletzungen am Handgelenk, gefolgt von Unterarm- und Ellbogenblessuren. Außerdem hätten die meisten gestürzten Skater ihre erlittenen Verletzungen durch das Tragen von Skate-Schützern gänzlich vermeiden können!


Welche Skate-Protektoren sind erforderlich?


Mit folgenden Skate-Protektoren solltest du dich unbedingt ausrüsten, egal ob du mit dem Kickboard, einem Stuntscooter oder einem Skateboard unterwegs bist:

  • Skate-Handgelenkschoner
  • Skate-Ellbogenschoner
  • Skate-Knieschoner
  • Skate-Helm

Vor allem für sehr risikoreiche Skate-Action empfiehlt sich ergänzend:

  • Skate-Schienbeinschoner
  • Skate-Rückenprotektor
  • Skate-Bandagen (etwa für Ellbogen, Handgelenk, Knie...)

Was gilt es bei den Skate-Handgelenkschonern zu beachten?


Dass man sich bei einem Sturz häufig Handgelenksverletzungen zuzieht, liegt am menschlichen Instinkt, sich beim Fallen nach hinten mit den Händen abzustützen. Dabei wirkt natürlich eine erhebliche Kraft, der die Handgelenke unmöglich standhalten können.
Um entsprechende Schäden zu verhindern, solltest du Skate-Handgelenkschoner tragen. Die Skate-Protektoren schützen dich vor Schrammen, Verstauchungen und mitunter sogar Brüchen. Dies gelingt ihnen durch die integrierten Schienen, die deine Handgelenke stützen.


Achtung:


Entscheide dich immer für Modelle mit jeweils einer Schiene auf der Handflächenseite. Es gibt nämlich auch Ausführungen ohne diese Unterstützung. Letztere helfen allerdings maximal beim Rutschen auf den Händen, aber nicht bei Stürzen. Doch auch Exemplare, die pro Stück zwei Platten aufweisen (eine oben, eine unten), sind nicht sinnvoll. Durch den enormen Druck, den sie ausüben, erhöhen sie die Gefahr, dass deine Handgelenksknochen bei Stürzen brechen.


Tipp:


Überprüfe nach jedem Sturz, ob die Skate-Handgelenkschoner noch gut sitzen. Eventuell musst du sie ein wenig justieren, um wieder optimal geschützt zu sein.


Wie sind Skate-Ellbogenschoner aufgebaut?


Skate-Ellbogenschützer bestehen aus einer Kappe aus Hartplastik, einem Schaumstoffpolster, einem Strumpf sowie in der Regel zwei Klettverschlüssen.


Worauf ist bei Skate-Knieschonern das Augenmerk zu legen?


Kommt es zum Sturz, fangen die Skate-Knieschützer den Großteil der Energie ab. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass diese Protektoren besonders stabil sitzen müssen, um dir den nötigen Schutz zu bieten. Der Aufbau ist im Prinzip derselbe wie bei den Ellbogenschonern: Hartplastikkappe, Schaumstoffpolster, Strumpf und Klettverschlüsse bewahren dich vor möglichen Knieverletzungen.


Hinweis:
Um die deine Skate-Protektoren korrekt zu tragen, solltest du dein jeweiliges Körperteil stets in den Strumpf stecken. Benutzt du ihn nicht und baust stattdessen nur auf die Klettverschlüsse, gehst du ein hohes Risiko ein. Beim Aufprall können sich die Verschlüsse nämlich öffnen oder die Schoner verrutschen. In beiden Fällen verlieren die Skate-Protektoren ihre Schutzwirkung.


Wodurch zeichnet sich ein guter Skate-Helm aus?


Wenn du mit Cruiser, Longboard oder Skateboard unterwegs bist, kann es zu Stürzen nach hinten, einem Zusammenprall mit anderen Verkehrsteilnehmern kommen oder Hindernisse könnten übersehen werden - in solchen Fällen ist der Skate-Helm der einzige Protektor für deinen Kopf. Lass dir bloß nicht einreden, du würdest damit albern aussehen. Ein Skate-Helm kann sogar ziemlich stylisch daherkommen.

In jedem Fall solltest du ausschließlich Helme mit "Rundform" verwenden, auch entsprechende Fahrradhelme sind denkbar. Nur Modelle mit Tropfenform eignen sich nicht: Bei einem Sturz nach hinten fängt der Tropfenhelm den Kopf zu früh ab und belastet dadurch die Halswirbelsäule unnötig stark.


Übrigens:


In Skatinghallen mit Halfpipe besteht Helmpflicht. Allerdings solltest du dir selbst bei all deinen Skate-Aktionen eine Helmpflicht auferlegen. Unterschätze niemals die Gefahr eines Sturzes auf den Kopf!


Tipp:


Stürzt du einmal heftig und fällst dabei mit großer Wucht auf deinen Skate-Helm, kaufst du dir am besten einen neuen. Selbst wenn dein altes Produkt äußerlich unversehrt aussieht, muss das nichts heißen. Beim Sturz können sich winzige Risse gebildet haben, sodass der Skate-Helm dir nächstes Mal keine Sicherheit mehr gewährleistet.


SportScheck:/Grafiken/Protektoren-2.jpg

Welche Größe sollten die Skate-Protektoren haben?


Die adäquate Helmgröße ist abhängig vom Umfang deines Kopfes. Bei jeder Skate-Helm-Produktbeschreibung im SportScheck-Shop findest du eine Größentabelle, die dir sofort Aufschluss gibt. Natürlich musst du deinen Kopfumfang messen (lassen), um die passende Größe ermitteln zu können.

Auch bei den anderen Skate-Schützern stehen dir in der Regel detaillierte Größentabellen für Damen, Männer und Kinder zur Verfügung. Das perfekte Format hängt in erster Linie von der Konfektionsgröße ab. Manche Hersteller liefern zusätzlich oder alternativ Angaben in Bezug auf die Körpergröße.


Einzelne Schützer oder ein ganzes Skate-Protektoren-Set?


Auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort. Rüstest du dich erstmalig mit Skate-Protektoren aus, empfiehlt sich der Kauf eines ganzen Sets. So hast du sofort alles, was du brauchst, und sparst gegenüber dem Einzelerwerb bares Geld. Musst du hingegen nur einen bestimmten Skate-Schützer austauschen, macht vermutlich der Einzelkauf eines hochwertigen Produkts mehr Sinn.


nach oben zu den Produkten
Bilder: istock/lolostock