Athleisure – zwischen Training und Freizeit

"Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren", so tönte Karl Lagerfeld noch vor knapp zwei Jahren. Von wegen! Heute sind sie mehr als salonfähig geworden und Teil einer ganzen funktionell-bequemen Modebewegung mit dem Namen "Athleisure"

Dabei ist funktionale Sportkleidung wie Yogapants, Tights oder Funktionsshirts nicht mehr nur fürs Training gedacht, auch im Büro oder in der Bar kann man sich damit sehen lassen. Der Begriff setzt sich zusammen aus den Worten „Athletics“ und „Leisure“. Kombiniert bedeutet dies eine Art von Kleidung, die für den Sport entwickelt wurde, aber aufgrund ihres guten Designs und ihres Komforts im Alltag oder in der Freizeit getragen wird. 

Athleisure ist kurzum: Sportkleidung für nicht-sportliche Aktivitäten. Seinen Ursprung hat dieser Trend in den USA. Womöglich verkörpert Athleisure einfach die Sehnsucht nach etwas, das heute sehr wertvoll geworden ist – Freizeit. Und nicht nur das: dieser Style besticht durch seine Bequemlichkeit und ist in den nächsten Jahren aus der Modewelt nicht mehr wegzudenken.

Hier haben wir dir zwei Outfit-Tipps zusammengestellt:

Bei den Damen sind farbig-bedruckte Bomberjacken kombiniert mit stylischen Tights der Renner der Saison. Ein It Piece wie eine sportiv-modische Handtasche verleiht deinem Style den individuellen Touch. Ganz wichtig: Sneaker runden dein Trendoutfit ab.


Bei den Herren sind lässige Caps und Teamsport-Trikots voll angesagt. Dazu sommerliche Shorts und bequeme Latschen und du fühlst dich so richtig "leisure"