Klettern
Obermaterial
Schließen Übernehmen Zurücksetzen
Zielgruppe
Schließen Übernehmen Zurücksetzen
Preis
Bitte gib einen korrekten Preiswert an.
CHF
bis
CHF
Schließen Übernehmen Zurücksetzen
Schafthöhe
Verschluss
Schließen Übernehmen Zurücksetzen

Kletterschuhe für einen guten Halt an der Felswand


Kletterschuhe sorgen dafür, dass du selbst an den herausforderndsten Felswänden stets über einen sicheren Halt verfügst. Darüber hinaus sind sie bequem und bieten einen ausgezeichneten Tragekomfort, damit du dich beim Sport stets wohl fühlst.


Kletterschuhe sind hochwertige Spezialschuhe, die genau auf die Anforderungen dieser Sportart ausgerichtet sind. Ihr wesentlicher Vorteil besteht darin, dass sie dir einen optimalen Halt geben und damit auch Touren an schwierigen Abhängen erlauben. Das ist für die Sicherheit beim Klettern unerlässlich. Darüber hinaus sind die Modelle so gestaltet, dass sie dir einen optimalen Komfort gewährleisten.


Spezialschuhe für eine hohe Sicherheit


An vielen Felswänden stehen nur winzige Vertiefungen zur Verfügung, um den Füßen einen sicheren Halt zu geben. Gewöhnliche Schuhe passen jedoch nicht in derart kleine Ausbuchtungen, sodass sie sich nicht für die Verwendung an der Felswand eignen. Kletterschuhe hingegen verfügen über eine flach zulaufende Spitze, sodass sie selbst in kleinste Vertiefungen eindringen können. Der vordere Bereich besteht aus einem sehr robusten Gummi. Daher hält er selbst hohen Belastungen lange stand. Dieses Material bringt darüber hinaus den Vorteil mit sich, dass es sehr rutschfest ist, sodass du selbst auf rutschigem Untergrund einen guten Halt hast. Darüber hinaus verfügen die Kletterschuhe über sehr stabile Verschlüsse, die zuverlässig verhindern, dass der Fuß aus dem Schuh rutscht.


Kletterschuhe mit einem unwiderstehlichen Tragekomfort


Unsere Angebote für Kletterschuhe bieten dir stets einen hohen Tragekomfort. Dazu trägt unter anderem die anatomische Passform bei, die dafür sorgt, dass sich der Schuh perfekt deinem Fuß anpasst. Darüber hinaus kommen bei der Fertigung Materialien zum Einsatz, die zwar sehr fest, aber dennoch flexibel sind. In der Regel finden dabei atmungsaktive Stoffe Verwendung; diese verhindern nämlich, dass du bei schwierigen Touren zu stark ins Schwitzen kommst. Bei manchen Modellen verhindern spezielle antimikrobielle Materialien das Wachstum von Bakterien und damit auch unangenehme Gerüche. Dank der praktischen Anziehlaschen an den Fersen kannst du selbst sehr festsitzende Kletterschuhe problemlos anziehen.


Hochwertige Kletterschuhe für lange Touren


In unserem Onlineshop bieten wir dir Kletterschuhe in vielen verschiedenen Ausführungen an. Du findest für Damen, Herren und für Kinder passende Angebote. Ein wichtiger Unterschied zwischen den einzelnen Modellen besteht in den Verschlusssystemen. Wir führen Schuhe mit Klettverschlüssen und auch Modelle mit Schnürsenkeln. Die letztgenannten Modelle verfügen häufig über ein praktisches Schnellschnürsystem, mit dem du die Schuhe in Sekundenschnelle sicher verschließen kannst. Darüber hinaus hast du die Auswahl zwischen mehreren verschiedenen Farben. Es gibt Modelle in unauffälligen Farbtönen wie Schwarz, Grau oder Braun, aber auch Ausführungen, die sich in auffällig leuchtenden Farbtönen zeigen. Entdecke viele ansprechende Kletterschuhe bequem in unserem Onlineshop!


Mehr Weniger
Kletterschuhe

Kletterschuhe (65 Artikel)

1
1

Kletterschuhe kaufen

Auf Schritt und Tritt zum perfekten Kletterschuh


Klettern in der Halle oder draußen am Fels liegt absolut im Trend. Genauso wie die Kletterei auf Absprunghöhe. Wenn du auch einmal bis ganz nach oben willst, brauchst du beim Sportklettern als auch beim Bouldern vor allem eines: Kletterschuhe.


Doch warum brauchst du überhaupt spezielle Kletter- oder Boulderschuhe und worauf kommt es beim Kauf eigentlich an? Und kann man Kletterschuhe eigentlich wiederbesohlen oder waschen, um nicht regelmäßig neue kaufen zu müssen? SportScheck liefert dir passende Antworten und gibt dir wertvolle Tipps, worauf du generell achten solltest – sei es als Einsteiger oder ambitionierter Klettersportler.


Warum brauche ich Kletterschuhe zum Klettern?


Ganz einfach, weil du beim Wandern ja auch nicht mit FlipFlops in den Bergen unterwegs bist. Oder um es anders zu formulieren: Kletterschuhe sind das wichtigste Ausrüstungsdetail beim alpinen Climbing, Sportklettern oder Bouldern überhaupt.


Warum? Weil du dank der speziellen Sohle selbst auf kleinsten Tritten und Felskanten optimalen Halt findest. Denn im Gegensatz zu einem Bergstiefel sitzen Kletterschuhe hauteng am Fuß, um die Füße zielsicher platzieren und von einer direkten Kraftübertragung am Fels bzw. an die Kletterwand profitieren zu können.

Kaufberatung Kletterschhe


Die verschiedenen Kletterschuhtypen


Wie finde ich die richtigen Kletterschuhe?


Je nach Einsatzgebiet stehen dir verschiedene Typen von Kletterschuhen zur Auswahl. Die größten Unterschiede existieren dabei in punkto Materialmischung, Härte oder Vorspannung der Sohle. So sind Wettkampfschuhe bspw. deutlich stärker gekrümmt als Allrounder, da du damit in der Regel nur kurze Routen kletterst. Umso gekrümmter ein Kletterschuh ausfällt, umso mehr leidet nämlich der Tragekomfort. Daher solltest du deinen Kletterschuh in erster Linie danach aussuchen, welche Herausforderungen du damit angehen willst. Und solltest du sowohl anspruchsvoll als auch entspannt klettern wollen, kaufst du dir einfach zwei verschiedene Kletterschuh-Typen.

KAUFTIPP: Als Anfänger greifst du bevorzugt zu einem symmetrisch geschnittenen Schuh mit geringer Vorspannung und einer durchgängigen Sohle mit härterer Materialmischung. Wenn du schon erste Erfahrungen gesammelt hast und größere Projekte angehen willst, dann wählst du eher ein Modell mit Vorspannung. Die ausgeprägte Vorspannung der Sohle erlaubt dir, mit wenig Kraftaufwand selbst kleinste Tritte nutzen und schwere Kletterrouten meistern zu können.


Schuhtypen:


Generell werden Kletterschuhe in bequeme Allrounder und Highend-Schuhe für anspruchvolles Klettern unterschieden. Beim Großteil der Kletterschuhe handelt es sich um Unisex-Modelle, die sowohl Damen als auch Herren tragen können. Häufig wird aber auch eine Damenversion angeboten, welche die spezielle Ergonomie weiblicher Füße berücksichtigt. Gleiches gilt auch für Kinderschuhe, die besonders bequem sind und die kleinen Füße nicht unnötig beeinträchtigen.

  • Allrounder: Eine flexible Sohle und eine reduzierte Vorspannung sorgen für viel Komfort und Entlastung in längeren Kletterrouten.

  • Highend-Schuhe: Eine aggressive Vorspannung erhöht die direkte Kraftübertragung in kurzen Sportkletterrouten.

  • Kletterschuhe für Kinder: Für die kleinsten Klettersportler gibt es spezielle Modelle, die sogar mitwachsen.

Verschlussarten:


Im Idealfall sollten sich Kletterschuhe wie eine zweite Haut an den Füßen anfühlen. Hier sollte nichts wackeln oder Luft haben. Dementsprechend spielt neben der richtigen Größe auch der Verschluss eine wichtige Rolle. Für einen perfekten Sitz und eine optimale Anpassung an deine individuelle Fußform kannst du zwischen drei verschiedenen Verschlussarten wählen.

  • Slipper: In diese Kletterschuhe musst du nur noch hineinschlüpfen, da sie mit einem flexiblen Obermaterial oder integrierten Gummizügen ausgestattet sind.

  • Velcro: Je nach Modell verfügt der Kletterschuh entweder über einen oder mehrere Klettverschlüsse.

  • Schnürschuh: Diese Kletterschuhe kannst du ganz klassisch über Schnürsenkel festziehen und so an deine Bedürfnisse ganz individuell anpassen.

Leistenform:


Neben dem jeweiligen Einsatzgebiet und der Verschlussart solltest du beim Kauf eines Kletterschuhs auch die unterschiedlichen Leisten beachten. So wird generell zwischen einer symmetrisch und einer asymmetrisch geformten Sohle unterschieden. Asymmetrisch geschnitten und verstärkt nach innen gebogen sind zumeist Wettkampfschuhe, mit denen du punktgenau antreten und die Kraft direkt übertragen kannst. Demgegenüber bieten symmetrisch geformte Kletterschuhe einen deutlich höheren Tragekomfort, erfordern an besonders kniffeligen Stellen aber umso mehr Energieaufwand und weniger guten Halt.

GUT ZU WISSEN: Schuhe mit No-Edge Technologie sind relativ neu am Markt. Dabei wird auf verstärkte Kanten an der Sohle verzichtet, um die Passform des Kletterschuhs zu verbessern und einen direkteren Kontakt zum Fels zu ermöglichen.




Die richtige Passform bei Kletterschuhen


Wann passen mir Kletterschuhe richtig?


Beim Kauf eines Kletter- oder Boulderschuhs gibt es eine goldene Regel: Wähle lieber eine halbe Nummer kleiner als die größere Variante. Schließlich willst du beim Hooken mit der Ferse oder bei einer anspruchsvollen Risskletterei nicht wieder direkt herausrutschen.


Was ist die richtige Größe bei Kletterschuhen?


Beim Kauf eines Kletterschuhs kannst du dich leider nicht an der normalen Größe deiner Straßenschuhe orientieren. Vielmehr solltest du zu einer Größe greifen, die rund 1 bis 2 Nummern kleiner ausfällt. Aber auch diese Faustformel ist keine Garantie für die perfekte Passform und dient maximal als Orientierungswert. Grund hierfür ist, dass die Kletterschuhe je nach Marke und Modell enorm variieren können. So fallen die Modelle italienischer Marken wie La Sportiva oder Scarpa zumeist deutlich kleiner aus als Kletterschuhe von Millet, Boreal, Red Chili oder Mammut. Hier heißt es also: Anprobieren geht über studieren.


Wie eng sollten oder dürfen Kletterschuhe sein?


Am Anfang darf es ruhig noch etwas drücken, gibt das Material in der Regel doch sowieso noch bis zu einer ganzen Schuhgröße nach. So dehnt sich Leder stärker aus als Synthetik. Beachte aber, dass bei Kletterschuhen mit starker Vorspannung generell nicht viel Luft nach oben bleibt. Allerdings solltest du dich auch nicht unnötig quälen und im schlimmsten Fall sogar blaue Zehennägel davon tragen.




Pflegtipps und Besohlung von Kletterschuhen


Im Gegensatz zu Wanderschuhen, brauchst du Kletterschuhe nicht unbedingt pflegen. Da du bevorzugt bei trockenen Wetterbedingungen kletterst, benötigst du weder ein spezielles Schuhwachs noch Imprägniermittel. Wäre da nur nicht der Geruch, der auf Dauer entstehen kann. Daher empfiehlt es sich, die Kletterschuhe ab und an zu reinigen. Und damit du auch sonst möglichst lange Freude daran hast, solltest du deinen Kletterschuhen je nach Sohle und Modell auch einmal eine Reparatur oder Neubesohlung gönnen.


Wie kann ich Kletterschuhe reinigen und Stinkfüße vermeiden?


Kletterschuhe aus Synthetik-Material neigen in der Regel schneller dazu als Lederschuhe: Weil du vermutlich stets barfuß in die Kletterschuhe schlüpfst, sorgt die Kombination von Schweiß, Dreck und Bakterien für unangenehme Gerüche. Damit deine Kletterpartner nicht bei jeder Klettersession die Nase rümpfen und irgendwann lieber das Weite suchen, solltest du sie daher regelmäßig reinigen.

  • Gut durchlüften: Nach jedem Klettertraining solltest du die Kletterschuhe an einem trockenen Ort lagern und gut durchlüften lassen. Achtung: Klamme Schuhe nicht auf die Heizung stellen, da sich sonst die Sohle verformt und das Material spröde werden kann.

  • Extra Waschgang: Du kannst deine Kletterschuhe durchaus waschen, allerdings nicht in der Waschmaschine, denn dadurch würde sich der Klebstoff zwischen Obermaterial und Sohle lösen. Wenn es vom Geruch her also gar nicht mehr geht, dann einfach in einem Eimer mit lauwarmen Wasser und mithilfe von etwas Waschmittel und einer groben Bürste reinigen. Danach gut durchtrocknen lassen.

  • Deo für die Füße: Es gibt spezielle Deodorants, antibakterielle Sprays sowie Fußcremes und Puder, mit denen du entweder direkt deine Fuße behandeln oder die Kletterschuhe reinigen kannst.

Wann müssen Kletterschuhe neu besohlt werden?


Jeder Kletterschuh besitzt nur eine begrenzte Lebensdauer und kann je nach Intensität und Anzahl der Kletterrouten wenige Monate bis mehrere Jahre überstehen. Denn wie auch bei Wanderschuhen trägt sich das Material der Sohle vor allem aufgrund von Reibung und Felskontakt ab, bis der Schuh dann irgendwann doch einmal komplett „durch“ ist. Doch nicht immer muss gleich ein neues Paar Kletterschuhe her. Oft tut es auch eine Reparatur oder eine kostengünstige Neubesohlung. Das ist nicht nur nachhaltig, sondern schont auch deinen Geldbeutel.


Wie oft können Kletterschuhe neu besohlt werden?


Du kannst deine Kletterschuhe so oft neu besohlen lassen wie du möchtest. Allerdings leiden bei jeder Besohlung auch die Performance und die Passform. Darüber hinaus sind auch dem Obermaterial natürliche Grenzen gesetzt. Soll heißen: Solange du dich in deinen Kletterschuhen wohlfühlst und du deine hochgesteckten Ziele damit nach wie vor erreichen kannst, steht einer neuen Sohle nichts im Wege.

  • Lieber zu früh als zu spät: Wenn am Randgummi noch ausreichend „Futter“ vorhanden ist, lohnt sich bereits eine Neubesohlung. Denn gerade die Erneuerung des Randgummis ist besonders kostspielig.

  • Wenn es fast zu spät ist: Ist die Sohle bereits stark in Mitleidenschaft gezogen worden und der Rand ebenfalls stark abgenutzt, dann fallen die Kosten für eine Reparatur deutlich höher aus.

  • Zeit für was Neues: Ist der Rand des Kletterschuhs zu stark beschädigt und das Obermaterial bereits freigelegt, ist eine Reparatur so gut wie nicht mehr möglich und du kommst um eine Neuanschaffung nicht mehr herum.


nach oben zu den Produkten