EM 2016 - Stars und Sternchen



Die Endrunden Turniere der UEFA und FIFA sind nicht nur Glanz und Gloria für die Nationen sondern auch ein „grüner Laufsteg“ für die Weltstars des Weltfußballs und für Nachwuchsspieler die es noch werden wollen. Jede Nationalmannschaft hat ihre Schlüsselspieler und junge Emporkömmlinge die das Zeug haben sich in den medialen Fokus zu spielen.

Welche Fußballstars werden es schaffen ihre Mannschaft zum Erfolg zu führen und welche Talente werden bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich ihre Sternstunde erleben?




Unsere Top-Elf


Zlatan Ibrahimovic Schweden
Thomas Müller Deutschland

Zlatan Ibrahimovic


Schweden-Star Zlatan Ibrahimovic ist in der Form seines Lebens – und das mit stolzen 34 Jahren. In der ewigen EM-Torjägerliste ist Zlatan Ibrahimovic mit sechs Toren auf dem geteilten dritten Rang. Nur die Legenden Alan Shearer (England) mit 7 Toren und Michel Platini (Frankreich) mit 9 Toren sind noch vor ihm. Das wird sich wohl bei dieser EM ändern.

Thomas Müller


„Fußballrätsel“ Thomas Müller ist ein Phänomen. Kaum ein Spieler kann Situationen so gut erfassen wie die Nummer 13 der Nationalmannschaft. Thomas Müllers Siegeswille und seine einzigartige Fähigkeit mit seinen Mikado-Stäbchen-Beinen Tore auch aus dem Nichts erzielen zu können, wird sicher auch diesmal der entscheidende Faktor sein.
Christiano Ronaldo
Paul Pogba Frankreich
Arda Turan Türkei
Gareth Bale Wales

Christiano Ronaldo


Die Hoffnung Portugals liegt auf den Schultern des Superstars von Real Madrid Christiano Ronaldo. Mit 56 Toren ist CR7 Rekordschütze der Portugiesen und mit 6 Toren bei Europameisterschaften wird er sich wohl ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Zlatan Ibrahimovic um die ewige Torjägerkanone liefern.

Paul Pogba


Paul Pogba vom italienischen Serienmeister Juventus Turin könnte der Star der EM werden. Warum? Frankreichs 1,90 m großer Mittelfeldregisseur wurde schon 2014 bei der WM in Brasilien zum besten Nachwuchsspieler gewählt. Zwei Jahre und ein Champions League Finale später könnte sein endgültiger Durchbruch gelingen.

Arda Turan


Der Kapitän und Spielmacher der türkischen Nationalmannschaft ist ohne Zweifel der beste türkische Spieler seiner Generation. Der 29-Jährige vom FC Barcelona ist der Mann für die wichtigen Momente, so erzielte er z.B. in der EM-Qualifikation in Kasachstan das späte Siegtor, ohne das die Türkei wahrscheinlich nicht an der EM in Frankreich teilnehmen würde.

Gareth Bale


Der Walisische Star Gareth Bale nimmt zum ersten Mal bei einer EM teil. Der Wechsel zu Real Madrid war mit astronomischen 100 Millionen Euro der bisher teuerste Transfer im Vereinsfußball. Aber Gareth Bale ist nicht nur teuer sondern auch ein richtig guter Kicker. Mit seiner Schnelligkeit und Technik bringt er die Verteidiger an den Rand der Verzweiflung.
David Alaba Österreich
Leonardo Bonucci Italien
John Stones England
Daniel Carvajal Spanien

David Alaba


Mit erst 24 Jahren hat David Alaba schon einiges erreicht. Der Österreicher vom deutschen Rekordmeister Bayern München ist fünfmaliger österreichischer Fußballer des Jahres, Champions-League-Sieger und tragende Säule sowohl im Verein als auch in der Nationalmannschaft - einer „goldenen ÖFB-Generation“.

Leonardo Bonucci


Leonardo Bonucci verkörpert die Vorzeigeikone des italienischen Verteidigers, was an seiner Mischung aus harter Hund, taktischer Intelligenz, überraschender Raffinesse und Beckenbauers Eleganz liegt. Medien bezeichnen den 29-jährigen Innenverteidiger auch als „Beckenbonucci“.

John Stones


Überflieger John Stones ist wahrscheinlich nur Fußball-Insidern ein Begriff. Laut Daily Mail könnte der talentierte 21-jährige Innenverteidiger für fast 50 Millionen Pfund vom FC Everton zu Pep Guardiolas Manchester City wechseln und wäre damit der teuerste Verteidiger. Stones besitzt gutes Auge und eine elegante Ballbehandlung mit einer hervorragenden Spieleröffnung.

Daniel Carvajal


Der Rechtsverteidiger von Real Madrid und Ex-Leverkusener Daniel Carvajal ist mittlerweile sowohl bei den „Königlichen“ als auch in der spanischen Nationalmannschaft unantastbar. Eine Institution in Sachen Konstanz und so etwas wie der Philipp Lahm der „Furia Roja“. In Europa gibt es kaum einen besseren Rechtsverteidiger als den 24-Jährigen.
Thibaut Courtois Belgien

Thibaut Courtois


Der belgische Nationaltorwart Thibaut Courtois vom FC Chelsea gehört zu den weltbesten Torhütern und wird gerade vom FC Barcelona und Real Madrid heiß umworben. Titel hat der 1,99 m Hüne auch bereits fleißig gesammelt: Meister in Belgien, Spanien und England, gewann die Europa League, holte die Copa del Rey, den Capital One Cup und auch den UEFA Supercup.


Unsere Ersatzbank


Zu jeder Start-Elf gehört auch eine Ersatzbank. Um Titel zu gewinnen kommt es sowohl auf die Top-Elf als auch auf die Ersatzspieler an .
Granit Xhaka Schweiz
Marek Hamsik Slowakei
Robert Lewandowski Polen
Luka Modrić Kroatien

Granit Xhaka


Der 23-jähriger Mittelfeldregisseur vom FC Arsenal ist der Kopf und Antreiber der schweizer Nationalmannschaft. Trotz seines jungen Alters ist er in der schweizer Nati längst Führungsspieler. Jetzt muss Xhaka seine Führungsqualitäten, wie einst beim WM-Sieg der U-17 im Jahr 2009, auch bei einem großen Turnier beweisen.

Marek Hamšík


Napoli-Star Marek Hamšík ist 2016 zum fünften Mal zum Fußballer des Jahres in der Slowakei gewählt worden. Der Kapitän der slowakischen Nationalmannschaft war mit fünf Toren der Garant, dass sich die Slowakei erstmals für eine Europameisterschaft qualifizieren konnte. Hamšík glänzt nicht nur mit der auffälligen Frisur, sondern auch als Anführer, Vorbereiter und Torschütze.

Robert Lewandowski


Der Kapitän der polnischen Nationalmannschaft ist wohl derzeit Europas bester Stürmer und kommt mit der Torjägerkanone (30 Tore in der Bundesliga) top-motiviert zur EM. Auch in der EM-Qualifikation erzielte Robert Lewandowski in zehn Qualifikationsspielen 13 Tore für Polen. Ein Rekord den "Lewy" zusammen mit dem Nordiren David Healy hält.

Luka Modrić


Der „Kroatische Cruyff“ Luka Modric von Real Madrid ist der Denker und Lenker der kroatischen Nationalmannschaft. Bei der Europameisterschaft 2012 ging sein Stern endgültig auf. Mit Ivan Rakitic (FC Barcelona), Mateo Kovacic (Real Madrid) und Ivan Perisic (Inter Mailand) hat er im Mittelfeld starke Nebenmänner um die Kroaten weit im Turnier zu bringen.