Frauenrucksäcke
SportScheck:/Grafiken/sonstige/sonstige/ib1-beratung-rucksack-frauen-49.jpg

Einsatzbereich:


Wandern, Trekkingtouren, Mountainbiken, Klettern, Radfahren

Typische Kennzeichen

kürzere Rückenlänge
konisch geformter Hüftgurt
schmäler geschnittene Schulterträger

Nicht nur bei bewegungsintensiven Sportarten wie Mountainbiken, Klettern, Laufen ist die Rucksackpassform ein wesentlicher Komfortaspekt, auch beim Wandern und beim Tragen schwerer Lasten auf mehrtägigen Trekkingtouren sollte der Rucksack sprichwörtlich wie angegossen sitzen, damit der Spaß am Sport nicht auf der Strecke bleibt.

Frauen haben im Durchschnitt andere Körperproportionen als Männer. Sie sind kleiner, haben einen kürzeren Rücken und schmälere Schultern. Darüber hinaus ist die Hüft- und Taillenform stärker ausgeprägt.
Dem tragen spezielle Frauenrucksäcke mit modifizierten Tragesystemen Rechnung.
Die Rückenlänge ist insgesamt kürzer als bei den Standardmodellen. Die Schulterträger sind ebenfalls kürzer und schmäler geschnitten und liegen im Optimalfall am Aufhängepunkt (Nackenbereich) enger zusammen um ein Abrutschen zu verhindern. Der Hüftgurt ist konischer ausgeformt als beim Männermodell und passt sich so der weiblichen Hüftform bestmöglich an.


SportScheck:/Grafiken/sonstige/so1-berater-rucksack-frauenrucksaecke3.jpg
Typischer Aufbau eines Frauenrucksacks:
(1)

  1. Im Durchschnitt haben Frauen einen nicht ganz so langen Rücken wie Männer. Das Tragesystem der SL-Modelle ist deshalb etwas kürzer angelegt als bei den Deuter Standard-Rucksäcken. Die SL-Modelle eignen sich dadurch oft auch für Männer mit kurzer Rückenlänge.
  2. Für einen perfekten Sitz am weiblichen Oberkörper sind die SL-Schulterträger schmäler und kürzer geschnitten.
  3. Beidseitige, weiche Kantenabschlüsse (Soft-Edge), kleinere Schnallen und sehr schmal auslaufende Trägerenden verhindern, dass die SL-Schulterträger unter den Achseln scheuern oder im Brustbereich drücken.
  4. Bedingt durch die geringere Schulterbreite bei Frauen liegen die SL-Schulterträger näher beisammen, um deren Abrutschen zu vermeiden.
  5. Um sich der weiblichen Hüfte mit ihrem schräger ausgeprägten Winkel perfekt anschmiegen zu können, muss der geschlossene Hüftgurt eine konische Form besitzen.
  6. Diese Kegelform wird durch den schräg nach oben angewinkelten Ansatzpunkt und
  7. die geschwungene Form der SL-Hüftflossen erzielt. Bei Rucksäcken mit größerem Volumen erleichtert der nach vorn festzuziehende Verschluss das Anpassen des Hüftgurtes.

(1) Quelle: Aufbau der Deuter SL - Frauenrucksäcke



Zu den Frauenrucksäcken