Kauftipps

Die Qualität und der Einsatzbereich des Schuhs hängen entscheidend vom Aufbau des Schuhs und den verwendeten Materialien ab.

Generell besteht der Schuh aus dem Oberschuh und der Sohle, die durch die Brandsohle verbunden werden. Diese Zwischensohle, die meist aus Leder oder lederähnlichen Materialen besteht, bestimmt durch ihre Dicke und Flexibilität die Steifigkeit des Schuhs und damit sowohl den Einsatzbereich als auch den Abrollkomfort des Schuhs.

Tipp:
Ein flexibler Schuh läuft sich angenehmer, ein steifer Schuh läuft sich auf rauem Gelände besser.

Der Oberschuh wiederum besteht aus dem Außenmaterial und dem Futter. Beim Außenmaterial gewinnt neben dem traditionellen Leder vor allem aufgrund des Aspekts der Leichtigkeit und der Atmungsaktivität Kunstfasergewebe (z.B. Cordura) mehr und mehr an Bedeutung. Vor allem bei Hiking- und leichten Wanderschuhen werden nur noch an den stark strapazierten Stellen Leder verwendet.

Tipp:
Bei Schuhen mit Membran ist Ihnen die Entscheidung durch die Schuhhersteller in der Regel schon abgenommen (Kunstfaser), wenn Leder, dann am besten gleich komplett, also sowohl als Futter als auch als Außenmaterial.